Ehrenkodex

Der Ehrenkodex für die Österreichische Presse stellt auf Gleichbehandlung aller Personen ab und verbietet Diskriminierung. Punkt 5.5 der Kapitels „Persönlichkeitsschutz“ lautet: „Jede Diskriminierung aus rassischen, religiösen, nationalen, sexuellen oder sonstigen Gründen ist unzulässig.“

Der Ehrenkodex für die Österreichische Presse wurde vom Österreichischen Presserat aufgestellt.

Seite auf Twitter teilen Seite auf Facebook teilen Ehrencodexfotolia.de / blende11.photo

weiterführende Links

Grundsätze für die publizistische ArbeitÖsterreichischer Presserat